/* */

Inferno Triathlon (19.08.2017)

Posted by Rüfi

 

Inferno Triathlon (19. August 2017)

 

Bericht von Sandra Portmann

 

Am letzten Samstag absolvierte ich meinen bisher ersten solch langen Wettkampf. Mein Ziel war anzukommen. Der Druck war daher nicht all zu gross, der Respekt dafür umso grösser. Werde ich da je auf dem Schilthorn ankommen und muss ich tatsächlich durch die Hölle?

 

Zum Glück waren nur die Wetterprognosen schlecht, doch das Wetter dann eigentlich ideal. Gut, vor lauter Wolken sahen wir die Berge nicht, doch war es auch nicht zu heiss. Zwischendurch leichter Nieselregen und später Graupelschauer, aber voll okay. Das Schwimmen war im angenehmen Thunersee (19° C) ein idealer Start in den Tag. Die Rennradstrecke kannte ich von meinem Couple-Einsatz vor zwei Jahren bereits und war gut auf die Schwarzwaldalp vorbereitet. Die Abfahrt nach Grindelwald war eher kühl, doch durch die vielen Löcher im Asphalt wird man da gut warm geschüttelt. Die Bikestrecke hat es auch in sich. Vor allem kurz vor der Kleinen Scheidegg wird die Beinmuskulatur nochmals voll gefordert. Ich machte mir die Schuhe beim Rauffahren nicht dreckig, dafür dann aber bei der Abfahrt. Der Wurzelweg war zu glitschig, für meinen Geschmack. In Lauterbrunnen wurde ich lauthals von meinen „Fans“ unterstützt, was mich nach Stechelberg „schob“. Ab in die Laufschuhe und wieder nach Lauterbrunnen zurück. Die Sonne wärmte, die Riegel lagen schwer im Bauch. Müsste ich einen Teil als Hölle definieren, dann wäre es wohl die Strecke von Stechelberg nach Mürren. Lange 17 km und nur wenige Höhenmeter. Doch so höllisch war das Tief auch nicht. Ich fand hinaus. In Mürren angekommen, pimpte ich meine Kleidung mit etwas Wärme und dann wurde es steil und steiler. Nach meinem Gusto. Leider auch hier, alles wolkenverhangen. Doch irgendwann sah ich es, das Drehrestaurant. Ich konnte auf den letzten Höhenmetern nochmals anziehen. Und plötzlich ist frau da. Glücklich, zufrieden und müde. Wie nach einem wunderbaren Tagesausflug halt. 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Linie_blau